Allgemein

Empfänger


Um unsere Erde kreisen viele Satelliten für verschiedene Dienste. Darunter sind auch einige für die Beobachtung der Wetterlage. Sie fliegen in eine Höhe von 800 - 1200 Km um unsere Erde und senden ständig Bilder von dem Gebiet welches sie gerade überfliegen zu uns auf die Erde. Diese Satelliten werden hauptsächlich von zwei Staaten betrieben. Die NOAA-Serie wird vom der amerikanischen Gesellschaft NOAA betrieben, während die Resurs, Meteor und Sich-Serie von den Russen betrieben wird. Man spricht hier von Polarumlaufenden Satelliten, weil diese bei ihren Umkreisungen der Erde beinahe immer die Pole überfliegen. Ein Polarumlaufender Satellit benötigt ca. 102 Minuten für einen Umlauf. In dieser Zeit hat sich die Erde um 25 Grad weitergedreht. Empfangen können wir die Bilder im 2m Band (137 MHz)  und auf 1.6 Ghz. Der Aufwand im GHz Bereich ist erheblich größer und somit auch kostspieliger. 137 MHz sind da schon einfacher zu empfangen und die Bilder je nach Empfangsanlage gut bis sehr gut. Der Frequenzbereich 137 MHz ist eigentlich mit jedem Scanner zu empfangen und wer schon einen hat braucht nur noch ein geeignetes Programm für den PC. Die  Modulationsart ist FM. Die Qualität der Bilder ist je nach Scanner unterschiedlich. Man verbindet den Ausgang des Empfängers (meist Kopfhörer) mit dem Line in oder Mikrofoneingang der Soundkarte des Computers. Bei der Aufnahme der Bilder muss  man auf eine korrekte Einstellung der Lautstärke des Empfängers achten.


Um gute Bilder zu bekommen muss man sich einen Empfänger kaufen oder bauen, der die Bandbreite des ausgesendeten Signals verarbeiten kann. Das APT Signal der Wettersatteliten hat eine Bandbreite von ca. 30 khz. Die Handelsüblichen Scanner meistens aber nur 12 -17 khz bei FMN und 230 khz bei FMW (für UKW Rundfunk). Das Angebot für Geräte mit 30 khz Bandbreite ist nicht sehr groß. Bei meiner Suche nach geeigneten Geräten habe ich im Internet eine gute Seite (M.Gola) gefunden. Das Gerät gibt es dort als Bausatz oder Fertiggerät.

 

EMGO

Homepage von Miroslav Gola

 

VHF  Receiver  R2FX 

 
R2FX

Der R2FX ist ein FM-Empfänger, der speziell für den Empfang der umlaufenden Wettersatelliten  im 2m-Band entwickelt wurde. Er besitzt sechs Kanäle, die über einen Taster auf der Frontplatte abgerufen werden können. Eine Steuerung des Gerätes ist auch über die eingebaute serielle Schnittstelle möglich. Die Kanäle sind mit den derzeit benutzten Satellitenfrequenzen vorbelegt, können aber über die serielle Schnittstelle umprogrammiert werden.

Homepage von  DF2FQ

Beispiel für ein Noaa Signal
Medi player Plugin

WXtoImg ist eine vollautomatische Software zur Aufnahme, Dekodierung, Bearbeitung und Betrachtung von Wettersatelliten Bilddaten. WXtoImg unterstützt  Text-Einblendungen, automatische Erstellung von Internet-Seiten, Temperaturanzeige und die Bedienung von Wettersatellitenempfängern und Scannern.

Antennen

Software

Als Antenne reicht zum Anfang eine Einfache Grundplane für den Frequenzbereich der Satelliten.. Für störungsfreie Aufnahmen sind aber spezial Antennen erforderlich. Sie verhindern Rauscheinbrüche während des Überflugs des Satelliten. Hier verwendet man Turnstile -  oder Quadrifilar Antennen. Eine freie Sicht nach allen Seiten ist der günstigste Standort der Antenne, denn er ermöglicht einen störungsfreien Empfang der Wettersatelliten beim gesamten Überflug.

WxToImg
WxToImg
 
Homepage

JVCom32
JVComm32 Homepage

Turnstile

Grundplane

Die Satelliten sind nur während ihres Überflugs zu empfangen. Damit man weiß, wo die Satelliten fliegen gibt es diverse Software.
Wxtrack und Satscape
gibt es als Freeware.

Turnstile

Quadrifilar

WXTRACK
 Wxrack 
 Homepage

 

SATSCAPE
Satscape
Homepage
 

Bilder von NOAA  und Meteo klick auf die Bilder zum Vergrößern

Noaa 12 MSA
2-6-2005
15:42 Uhr

Noaa 15 MSA
1-6-2005
06:51 Uhr

Noaa 17 MSA
21-5-2005
13:05 Uhr

Noaa 18 VEG
21-6-2005
12:41 Uhr

MSA (Multispectral analysis) (NOAA-# 2-4) Multispektral-Analyse. Benutzt ein NOAA Kanal-2-4 Bild und ermittelt aufgrund einer Analyse der beiden Bilder, welche Regionen am wahrscheinlichsten Wolken, Land oder Meer sind. Produziert wird ein klares eingefärbtes Bild als Ergebnis.
Veg (Vegetation) (NOAA 1-2) Verlangt die selten verfügbaren NOAA-APT-Sensor 1 und 2 Bilder (nur während der Testphase nach dem Start des Satelliten zu sehen). Ein Pflanzenindex wird erstellt und so verwendet, dass Landfächen grün, Wasser dunkelblau und Wolken weiss eingefärbt werden.

Die Bilder oben sind mit dem Empfänger von  DF2FQ einer Turnstile Antenne ohne Vorverstärker und dem Programm  WxToImg  selbst aufgenommen. Für die Bestimmung der Überflugzeiten benutze ich das Programm SATSCAPE 2.01. Auf meiner Seite Noaa-Bilder sind immer die letzten 12 Wetterbilder der SATELLITEN Noaa 12 / 15  17 und 18 zu sehen.

weitere Software und Informationen gibt es auf der Seite von Marius  Rensen